Home 
Nachrichten 
tennisabtlg aktuelle ergebnisse 
aktuelles 
fotogalerie 
kontakt 
termine 
wo sind wir 
Gebuehren.html 
Impressum 
Geschichte 

 

 

 

 

 

Trainingszeiten

Dienstag: Damen

Mittwoch: Senioren

Donnerstag: Herren

 

Medenrunde 2018 – dabei sein, ist alles

Fünf Jugendmannschaften, eine Herrenmannschaft bei den Aktiven und drei Mannschaften in den Altersklassen beteiligten sich sich an den Spielen der Medenrunde 2017. Auch wenn die Tennisabteilung damit gegenüber dem Vorjahr eine Mannschaft weniger aufbieten konnte, ist das eine beachtliche Leistung, bedenkt man, dass viele andere Tennisclubs nur noch durch Spielgemeinschaften an den Rundenspielen teilnehmen können. Die großen Erfolge blieben allerdings in diesem Jahr aus, was heißt, dass es keine Meisterschaft zu feiern gibt. Aber muss es immer die Meisterschaft sein? Das Dabeisein ist mindestens genauso wichtig, meine ich. Das Spielen gegen unbekannte Partner aus anderen Vereinen, das Sammeln von Erfahrung auch gegen stärkere Gegenspieler und vor allem das anschließende gemütliche Beisammensein nach den Spielen bringt Abwechslung und Spaß in die Tennissaison und ist die Teilnahme wert

Unwetterschäden am Tennisplatz


Die starken Regenfälle der vergangenen Wochen haben auf der Tennisanlage mehrere Schäden verursacht. Obwohl vor Beginn der Saison die Ableitung des Oberflächenwassers von Platz 1 und 2 erneuert wurde, standen bei den sintflutartigen Regenfällen der letzten Wochen die Plätze in kürzester Zeit mehrmals unter Wasser. Dadurch wurden die Feinanteile des Platzbelags ausgewaschen und weggeschwemmt. Die zurück gebliebenen Grobanteile trocknen jetzt schnell aus und haben keine Bindung zum Untergrund. Außerdem liegen die Begrenzungslinien nun etwas höher als die Plätze. Beides hat zur Folge, dass beim Spiel häufig Bälle unberechenbar verspringen und man unfreiwillig ins Rutschen kommt. Die Freude am Spiel wird dadurch merklich getrübt.

Darüber hinaus war nach einem besonders heftigen Gewitterguss am Rand von Platz 1 ein Krater von 70 Zentimeter Durchmesser und 50 ZentimeterTiefe entstanden. Außerdem war die Begrenzungslinie des Einzelfeldes freigespült. Um die Medenspiele ordnungsgemäß durchführen zu können, mussten diese Schäden notdürftig ausgebessert werden. Nach weiteren starken Regengüssen musste der Reparaturtrupp in den folgenden Tagen noch zweimal antreten, um die gleichen Schäden wieder zu beheben.

Die Ursache für dieses Phänomen war zunächst unklar. Erst als man erfuhr, dass die Ableitung der Rasenplatzdrainage zum Hartplatz hin unter den Tennisplätzen verläuft, wurde der Grund des Übels klar. Die plötzlich auftretenden enorme Wassermenge konnte nicht schnell genug ablaufen, es bildete sich ein Rückstau und der hat sich durch eine Bruchstelle im Rohr unter dem Tennisplatz Platz verschafft. Als Folge steht demnächst eine größere Arbeit an, bei der die Drainageableitung an den Tennisplätzen vorbei verlegt werden muss.

Damit es der Tennisabteilung nicht zu wohl wird, fiel zu guter Letzt auch noch ein Baum auf den Zaun am Platz 2. Dadurch wurde ein Eckpfosten zur Seite gebogen, eine Strebe abgeknickt und das Zaungeflecht maßgeblich verbogen. Auch hier steht also noch eine größere Reparatur an.

Die diesjährigen Wetterkapriolen haben nicht nur großen Schaden an der Tennisanlage verursacht, sondern auch zu zahlreichen Spiel- und Trainingsunterbrechungen bzw. –ausfällen geführt. So betrachtet kann den bisherigen Verlauf der Saison gelinde gesagt als „besch…eiden“ bezeichnen. Auf einen besseren weiteren Verlauf darf gehofft werden.

70. Geburtstag von Werner Blauth

Am 28. Juni feierte unser Tennis-Abteilungsleiter Werner Blauth seinen 70. Geburtstag. Dazu gratulierten ihm sein Stellvertreter Heiner Lahmers, Sportwart Martin Hammerschmidt und Franz Günther im Namen der Tennisabteilung recht herzlich und überbrachten ein dem Anlass entsprechendes Präsent.

Werner gehört schon seit längerer Zeit dem TuS Erfenbach und der Tennisabteilungan und ist seit 2010 ihr Abteilungsleiter. Außerdem ist er Mannschaftsführer der Herren 60. Darüber hinaus betätigt er sich unermüdlich als „Mädchen für alles“ in dem Bestreben die Tennisanlage in dem bekannt sauberen und gepflegten Zustand zu erhalten. Er zeichnet oft Verantwortung dafür, dass bei den Medenspielen die Mannschaften und ihre Gäste gut versorgt werden und auch die Herren 55 und 60 kommen nach dem Training bei ihm nicht zu kurz. Ganz nebenbei spielt er natürlich auch noch Tennis. Sein Tag als Rentner ist also für die Tennisabteilung gut ausgefüllt.

Die Trainingsgruppe der Herren 55 und 60 war nach dem Training zu einer zusätzlichen Feier eingeladen und wurde bestens bewirtet. Auch sie bedankte sich für seine stets große und nicht selbstverständliche Einsatzbereitschaft mit einigen Präsenten.


Gute Nachwuchsarbeit bei der Tennisabteilung

Die Tennisabteilung war von Anfang an und ist bis heute ein sehr aktiver Teil des TuS Erfenbach, was sich auch daran zeigt, dass sie auch in diesem Jahr wieder mit neun Mannschaften an den Meisterrundenspielen teilnimmt. Damit das auch in Zukunft so weiter gehen kann, wird in der Abteilung großer Wert auf die die Jugendarbeit gelegt. Nahezu 40 Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts werden von Oktober bis April in der Tennishalle Weilerbach und in der Kreuzsteinhalle von unseren Trainern Stefan Templin, Norman Kiefer und Philipp Faß betreut. Damit sich die Kosten für die Eltern in Grenzen halten, übernimmt die Abteilung dazu einen Teil der Hallenmiete.

Stefan betreut samstags zwischen 10.00 und 16.00 Uhr in Weilerbach fünf Trainingsgruppen mit bis zu 5 Teilnehmern, wobei bei der Einteilung Alter, Spielstärke und freundschaftliche Beziehungen untereinander berücksichtigt werden.

Norman trainiert freitags mit den U 18 Jungen und samstags mit den U 18 Mädchen.

Philipp trainiert freitags mit der gemischten Mannschaft U 12. Außerdem bringt er donnerstags in der Kreuzsteinhalle unseren Jüngsten, den 6- bis 7-jährigen die Grundlagen des Tennis bei und trainiert die Mainzelmännchen-Mannschaft mit den 8- 9-jährigen.

Der Erfolg dieser intensiven Jugendarbeit zeigt sich auch darin, dass sich die Tennisabteilung mit fünf Jugendmannschaften an den Spielen der Meisterrunde des Tennisverbandes beteiligen kann.


 

 

3. Tenniscamp beim TuS Erfenbach

von Philipp Faß

3 Tage Action, Spiel und Spaß!

Vom 2. bis 6. September fand auch in diesem Jahr wieder ein Tenniscamp für unsere Jugendspieler statt.

Betreut von Stefan Templin, Norman Kiefer, Kai Heiduk und Philipp Faß, konnten die Kinder ihr Tennisspiel verbessern. Am ersten Trainingstag wurden die Kids nach Spielstärke und Alter eingeteilt, um ein individuelles Training zur Technikverbesserung durchzuführen. Gruppenübergreifende Einheiten sorgten für Spaß und Festigung der Gemeinschaft. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging das Training mit Tennis- und Fitnesseinheiten weiter. Eigentlich war das Camp mit Übernachtung in Zelten geplant, die für die Jahreszeit relativ niedrigen Temperaturen machten uns hier jedoch einen Strich durch die Rechnung, sodass die Kinder gegen 17 Uhr abgeholt wurden.

Nächster Tag – nächste Trainingseinheit: von 10 bis 12 Uhr wurde wieder fleißig und mit viel Freude trainiert. Zur Mittagszeit gab es leckere Spagetti Bolognese, liebevoll und in gigantischer Menge von Jeanette Pfeiffer zubereitet. Nach dem Essen war mal kein Tennistraining angesagt. Gemeinsam fuhren wir mit dem TuS Bus nach Ramstein ins Schwimmbad. Beim Springen vom 1 - Meter Brett zeigten auch die Trainer ihr Können. Danke an Jeanette, die uns auch hier tatkräftig unterstützt hat. Erschöpft und hungrig kehrten wir am späten Nachmittag zum Tennisplatz zurück. Wer Lust hatte und noch nicht zu müde war, konnte noch eine Runde Tennis spielen. Beim gemeinsamen Abendessen wurden die zum Teil lustigen Highlights des Tages noch einmal ausführlich erörtert.

Der Freitag begann abermals mit einer Trainingseinheit, die Übungen zur Vorbereitung auf das Tennis-Sportabzeichen beinhaltete. Nach einer kurzen Pause wurde es ernst und das Trainerteam begann mit der offiziellen Abnahme des Tennis-Sportabzeichens. Je nach Altersklasse waren verschiedene Übungen zu Motorik und Ballkontrolle zu absolvieren. Mit viel Spaß und Ehrgeiz, Anfeuerungen von Kameraden, Trainern und Eltern waren alle Teilnehmer erfolgreich und konnten stolz ihre Urkunde mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss wurde gemeinsam mit den Eltern gegrillt. Wer Lust hatte, konnte mit den Kindern zusammen den Tennisschläger schwingen. Hier möchten wir im nächsten Jahr mehr Erwachsene auf dem Platz sehen Termin 24. April 2016 ab 11 Uhr, Saisoneröffnung mit Schnuppertraining kann gerne schon im Kalender vermerkt werden.

Das Camp hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die 4. Auflage im neuen Jahr

Philipp, Kai, Stefan, Norman

MEISTER 2015  DAMEN 30      Glückwunsch !!!!
Haben wir richtig gut hin bekommen !!!!!
Danke euch auf diesem Weg Mädels für die Unterstützung, sowie unseren beiden Springern Regina und Sandra für's aushelfen.

Hier unsere Gewinner Damen bei einem verdienten Ausflug

Von Nina Bingemann-Hübner

Wenn Engel reisen – die Meisterfahrt der Damen 30 der TA des TuS Erfenbach

Wir, die Damen 30, beschlossen unsere Meisterfahrt unter das Motto „W-W-W“ (Wandern, Wein und Wellness) zu stellen und schnell war ein Reiseziel gefunden:

Die Mittelhaardt, genauer gesagt Bad Dürkheim!

Wir fuhren standesgemäß am Sonntagmorgen, bei bestem Cabriowetter, durch den schönen Pfälzerwald zu unserem Hotel, wo wir nur kurz die Schuhe wechselten und unsere Rucksäcke schulterten. Per Bahn ging es zu unserem ersten „Event“ nach Freinsheim, zur Kulinarischen Weinwanderung.

Bei einem Gläschen Sekt und einem Espresso fiel der Startschuss zu unserer Wanderung durch die“ Freensemer Wingert“. Das kulinarische Angebot auf unserer Wanderung inmitten der pfälzischen Toskana stellte für jede etwas bereit, die Antipastivariation und der gute Pfälzer Wein in mediterranem Ambiente waren aber das Highlight unserer Wanderung. Danke an unsere Mannschaftführerin Ina!

Um unseren Körpern etwas Erholung zu gönnen, ging unser Weg am Sonntag- Nachmittag zurück Richtung Hotel, wo der Wellnessbereich ausgiebig genutzt wurde und wir etwas Entspannung vor dem Menü am Abend fanden.

Gesellig ließen wir den Abend in lustiger Runde bei Pfälzer Wein und kleinen Köstlichkeiten ausklingen.

Der nächste (Wander-)Tag stand uns ja bevor!

Die nächtlichen Geräusche ließen das Tiefschlaferlebnis nur kurzfristig in Erscheinung treten und so mühte sich manche Dame am Montagmorgen etwas zerknautscht aus dem Bett.

Egal, wir hatten unser Wanderziel, den Pfalzblick, fest vor Augen. Mit ausreichend Proviant, in flüssiger und fester Form im Rucksack, marschierten wir von Forst Richtung Deidesheim und genossen die herrliche Aussicht vom Pfalzblick über die Haardt und in die Rheinebene. Unseren „Trollschoppen“ nahmen wir im Schloss Deidesheim zu uns und ließen zwei kurzweilige Tage unter Freundinnen somit ausklingen.

Da die Meisterfahrt den Mädels so viel Spaß gemacht hat, wird für das kommende Tennisjahr 2016 die erneute Meisterschaft das Ziel sein !


Glückwunsch auch die Herren

Meister 2015 Gruppe C

Stehend: Philipp Fass, Jan Krämer, Thorsten Müller, Daniel Diehl, Marcello Mühlemann,

Kai Heiduk, Lorenzo Jung; knieend: Marco Weber, Markus Schick, Norman Kiefer; es fehlt: Jens Lackmann

 

Kaiserslauterer Stadtmeisterschaft SWK Cup

Im Finale der Herren (Lk 10-18) standen sich Tobias Urschel(TC Mackenbach) und Andreas Brehm vom TC Mühlwoog gegenüber. Die Stadtmeisterschaft holte sich Urschel. Im Endspiel LK15-23 musste sich der Lokalmadator Philipp Fass (TA TuS Erfenbach) Fabian Kaufeld (TC im Mühlwoog Otterberg) beugen.Im Wettbewerb der Herren30/Lk 10-18 bezwang Thorsten Urschel (TV Kaiserslautern) Max-Ludwig Wiegand( TC im Mühlwoog Otterberg). Sven Hohenstern( TV Kaiserslautern) LK 10-18 Herren 40 gewann gegen Seffen Sauthoff( TC Landstuhl). Gerald Kretschmar( TC Landstuhl) ebenfalls Herren 40 LK 15-23 siegte im Finale gegen WarrenWenton(TC Morlautern). Bei den Herren 50 gab es auch 2 Wettbewerbe. Jochen Stark (TC RW Kaiserslautern) landete einen 2 Satz Sieg gegen seinen Klubkameraden Volker Schwenk. Walter Utzinger (TC Landstuhl) siegte LK 15-23 gegen Werner Herzog(TC CaesarPark Kaiserslautern). Bei den Herren 60 LK10-23 gelang das Finale Norbert Rothhaar (TSV TA Hütschenhausen) gegen Werner Pfleger (1.TC Mölschbach)

Stadtmeisterin wurde Sabine Gräf (1.TC Otterberg) LK 10-18 gegen Melanie Naumann (TC CaesarPark Kaiserslautern). Erst im Tiebreak wurde das Spiel LK 15.23 zwischen Marie Döngi( 1TC Weilerbach) und Jeannine Bocher (TC CaesarPark Kaiserslautern) entschieden Döngi setzte sich durch. Mit 14 Jahren war sie die jüngste Teilnehmerin.

Ein Titel ging an den Turnierausrichter. Ina Gamber ( TA TuS Erfenbach) gewann gegen Andrea Brennfleck(TC Mackenbach) Damen 40 LK 10-23